Pressemitteilung

10.04.2017 Meldungsnummer: PM 3-2017

Das Landessozialgericht öffnet seine Tore für die Kunsttherapie

Frau Professor Senta Connert und ihre Klasse für Bildnerisches Gestalten und Therapie an der Akademie der Bildenden Künste München werden im Rahmen eines Ausstellungszyklus gemeinsam mit Leistungserbringern wie Rehakliniken, Palliativeinrichtungen, Tageskliniken ihre kunsttherapeutischen Arbeitsweisen und Projekte im Bayerischen Landessozialgericht vorstellen. Den Auftakt macht die Dokumentation eines Projekts mit behinderten und nicht behinderten Teilnehmern „All inclusive? Offenes Atelier für alle!“
Die Präsidentin des Bayerischen Landessozialgerichts, Frau Elisabeth Mette, eröffnet am 11. April 2017 um 15:00 Uhr im Beisein zahlreicher Gäste die Ausstellung, die bis 27. Juli 2017 im Sitzungstrakt des Landessozialgerichts München, Ludwigstr. 15, Mo - Do von 08 bis 16 Uhr allen Besuchern offensteht.

Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Kunsttherapie und die unterschiedlichen Methoden und Techniken erlauben es, auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen in den jeweiligen Lebenssituationen einzugehen und mit ihnen in einem gestalterischen Prozess therapeutisch zu arbeiten. Aus den verschiedenen Leistungsbereichen des Sozialgesetzbuchs ist die Kunsttherapie heute bereits nicht mehr hinwegzudenken.

Verantwortliche Herausgeberin:
Dunja Barkow von Creytz
Presse- und Medienarbeit
Richterin am Bayer. Landessozialgericht
E-Mail: presse@lsg.bayern.de
Tel. 089 2367-300