Sozialgericht Landshut

 


Anschrift:
Seligenthaler Straße 10
84034 Landshut

Telefon: 0871/40895-01
Fax: 0871/40895-172
E-Mail: poststelle@sg-la.bayern.de

Der Versand per E-Mail ist nicht geeignet, um dem Gericht rechtswirksam Erklärungen, Schriftsätze, Rechtsmittel usw. zukommen zu lassen. Bitte senden Sie uns daher derartige Post ausschließlich schriftlich, per Telefax oder im Wege des elektronischen Rechtsverkehrs zu.

Entscheidungen des Sozialgerichts Landshut finden Sie im Internet unter folgender Adresse: www.gesetze-bayern.de
 

Besuchszeiten:Blaues Icon für induktive Höranlage
Mo. - Do. 8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
Fr. 8.00 - 12.00 Uhr

Berücksichtigen Sie bitte bei Ihrer Zeitplanung, dass beim Betreten des Gebäudes aus Sicherheitsgründen Eingangskontrollen stattfinden. Je nach Besucheraufkommen können diese einige Minuten in Anspruch nehmen.

Falls Sie einen Herzschrittmacher tragen, weisen Sie das Sicherheitspersonal
vor Ihrer Kontrolle bitte darauf hin.

Das Betreten des Gebäudes mit Waffen oder anderen gefährlichen Gegenständen ist verboten.


Gerichtsleitung:
Präsident Dr. Christian Zieglmeier
Vizepräsidentin Maria Anna Rittmaier

Geschäftsleitung:
Jobst Engelhardt

Pressesprecherin:
Vizepräsidentin Rittmaier
E-Mail: presse@sg-la.bayern.de

Datenschutzbeauftragter:
Telefon:  0871/40895-254
E-Mail: datenschutz@sg-la.bayern.de

Anliegen sollten nach Möglichkeit schriftlich mitgeteilt werden.
Beachten Sie aber bitte, dass E-Mail grundsätzlich unsicher ist, wenn Sie nicht selbst geeignete Schutzmaßnahmen ergreifen. Schutzwürdige Nachrichten sollten Sie auf konventionellem Postweg oder im Wege des elektronischen Rechtsverkehrs übermitteln.

Gebäude des Sozialgerichts Landshut
Hinweise für Besucherinnen und Besucher des Sozialgerichts

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes kann ein Einlass der Prozessbeteiligten, ehrenamtlichen Richter/innen und Besucher/innen in das Gerichtsgebäude grundsätzlich nur noch unter Einhaltung der 3-G-Regeln (Geimpft/Genesen/Getestet) gewährt werden.

Bitte beachten Sie daher, dass bei Betreten des Gerichtsgebäudes entweder

  • ein aktueller Nachweis über Geimpft/Genesen
    oder
  • ein aktueller Nachweis über einen negativen Corona-Test (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test)
bei der Einlasskontrolle vorgezeigt werden muss.

Der Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden, die Abstrichentnahme für den PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden sein.

Prozessbeteiligte und ehrenamtliche Richter können weitere Informationen aus den entsprechenden gerichtlichen Verfügungen entnehmen.

Darüber hinaus ergeht aufgrund der derzeit hohen Infektionszahlen, grundsätzlich auch an alle Geimpften und Genesenen die dringende Bitte, rechtzeitig vor dem Betreten des Gerichts einen Corona-Selbsttest durchzuführen.

Auf das Einhalten der FFP2-Maskenpflicht, das Einhalten des Mindestabstands von 1,5m und das Einhalten der allgemein bekannten Hygienestandards wird nochmals hingewiesen.

Weitere Hinweise auf Vorsichtsmaßnahmen bei Verhandlungen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 (Corona) erhalten Sie über diesen Link!

Zwei Wegweiser mit der Aufschrift „Ausbildung mit Zukunft“

Informationen zur Ausbildung