Gerichtstage in Deggendorf

 

Sitzungssaal des Sozialgerichts Landshut in Deggendorf
im Innovations- und Technologie Campus 2 Deggendorf (ITC 2)

Dieter-Görlitz-Platz 2 (Im ITC 2)
Eingang: Hans-Obser-Straße
94469 Deggendorf

Luftaufnahme des Innovations- und Technologie Campus Deggendorf für Sitzungen des SG Landshut

 

Postanschrift:
Seligenthaler Straße 10
84034 Landshut

Telefon: 0871/40895-01
Fax: 0871/40895-172
E-Mail: poststelle@sg-la.bayern.de

 

1. Lage

Der Sitzungssaal des Sozialgerichts Landshut in Deggendorf befindet sich im 3. Stock des ITC 2, unmittelbar gegenüber den Gebäuden der Hochschule Deggendorf. Das Gebäude verfügt über einen behindertengerechten Zugang und einen Lift für die oberen Etagen.

2. Anfahrt

Von der Autobahn A3/A92 kommend nehmen Sie die Ausfahrt Deggendorf Mitte und biegen dann rechts ab. Bei der nächsten Kreuzung biegen Sie wieder rechts ab und fahren noch ca. 200 Meter geradeaus; zu Ihrer LINKEN liegt der ITC2 Deggendorf.
Wenn Sie bei der nächsten Gelegenheit links abbiegen, gelangen Sie in die Hans-Obser-Straße, wo sich der Haupteingang sowie die hauseigenen Parkplätze befinden.

Route planen mit BayernInfo

3. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Deutsche Bahn

    Bahnauskunft

     
  • Stadtbus

    Sie erreichen den Sitzungssaal des Sozialgerichts Landshut im ITC 2 - beispielsweise vom Deggendorfer Bahnhof aus - auch mit den Stadtbuslinien 1, 2 und 3 der Fa. Artmeier.

    Haltestelle ist der „Dieter-Görlitz-Platz“ in unmittelbarer Nähe der Technischen Hochschule Deggendorf.

    Fahrpläne
Gebäude des Sozialgerichts Landshut
Hinweise für Besucherinnen und Besucher des Sozialgerichts

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes kann ein Einlass der Prozessbeteiligten, ehrenamtlichen Richter/innen und Besucher/innen in das Gerichtsgebäude grundsätzlich nur noch unter Einhaltung der 3-G-Regeln (Geimpft/Genesen/Getestet) gewährt werden.

Bitte beachten Sie daher, dass bei Betreten des Gerichtsgebäudes entweder

  • ein aktueller Nachweis über Geimpft/Genesen
    oder
  • ein aktueller Nachweis über einen negativen Corona-Test (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test)
bei der Einlasskontrolle vorgezeigt werden muss.

Der Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden, die Abstrichentnahme für den PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden sein.

Prozessbeteiligte und ehrenamtliche Richter können weitere Informationen aus den entsprechenden gerichtlichen Verfügungen entnehmen.

Darüber hinaus ergeht aufgrund der derzeit hohen Infektionszahlen, grundsätzlich auch an alle Geimpften und Genesenen die dringende Bitte, rechtzeitig vor dem Betreten des Gerichts einen Corona-Selbsttest durchzuführen.

Auf das Einhalten der FFP2-Maskenpflicht, das Einhalten des Mindestabstands von 1,5m und das Einhalten der allgemein bekannten Hygienestandards wird nochmals hingewiesen.

Weitere Hinweise auf Vorsichtsmaßnahmen bei Verhandlungen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 (Corona) erhalten Sie über diesen Link!

Zwei Wegweiser mit der Aufschrift „Ausbildung mit Zukunft“

Informationen zur Ausbildung